AGB

Allgemeine Bedingungen für offene Schulungskurse
§ 1 Allgemeines

Allen Leistungen der Desha GmbH & Co. KG (nachfolgend auch als „Veranstalter“ bezeichnet) im Rahmen von offenen Schulungsveranstaltungen der Volker Mehl Akademie liegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden – selbst bei Kenntnis – nicht Vertragsbestandteil, es sei denn ihrer Geltung wird durch den Veranstalter ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 Vertragsschluss, Zahlung, Stornierung, Absage

Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Technische sowie sonstige Änderungen bleiben vorbehalten.

Die angebotenen Preise sind Tagespreise und gelten bis auf Widerruf. Preisangaben sind freibleibend. Alle angegebenen Preise verstehen sich als Bruttopreise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.

Mit seiner Bestellung/Buchung (nachfolgend auch als „Anmeldung“ bezeichnet) erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot. Die Anmeldung zu Kursen kann in unserem Online-Shop oder per E-Mail unter info@volker-mehl.de oder in sonstiger Weise in Textform an unsere Geschäftsadresse abgegeben werden.

Die Annahme der Bestellung/Buchung des Kunden und damit ein verbindlicher Vertragsschluss erfolgt erst durch die Zusendung unserer Auftragsbestätigung/Rechnung per E-Mail oder per Post an den Kunden unter Angabe des Kurses samt Termin und mit dem Namen des/der Teilnehmer(s). Erhält der Kunde keine Buchungsbestätigung, kann er nicht davon ausgehen, dass die Buchung in Ordnung geht.

Nach Bestätigung eines Kurses durch den Veranstalter erhält der Kunde eine Rechnung samt Zahlungsoptionen.

Die Kursgebühren oder sonstige Entgelte sind umgehend zu bezahlen und spätestens 14 Tage vor Beginn der Schulung fällig. Wenn am Werktag vor der Schulung kein Zahlungseingang vorliegt, kann die Desha GmbH & Co. KG den angemeldeten Teilnehmer von der Schulung ausschließen. Bei kurzfristigen Anmeldungen kann nach vorheriger Absprache Barzahlung direkt vor Kursbeginn erfolgen.

Im Verzugsfalle werden die gesetzlichen Verzugszinsen verrechnet.

Der Kunde verpflichtet sich darüber hinaus, alle mit der Eintreibung der Forderung verbundenen Kosten und Aufwände, wie insbesondere Inkassospesen oder sonstige für eine zweckentsprechende Rechtsverfolgung notwendige Kosten zu tragen. Überweisungen erfolgen ausschließlich auf unsere unten genannte Kontoverbindung.

Stornobedingungen für den Kunden:

Eine Stornierung muss per E-Mail oder in sonstiger Textform erklärt werden und ist wie folgt möglich, wobei sich die Stornokosten auf die gesamte Gebühr der stornierten Schulung bezieht:

* Ein Teilnehmer kann bis zu 30 Tagen vor Beginn der Schulung ohne Angabe von Gründen und unter Zahlung von 30% Stornokosten von seiner Buchung zurücktreten.

* Bei Rücktritt zwischen 29 und 15 Tagen vor Beginn der Schulung werden Stornokosten von 50 % berechnet.

* Bei Rücktritt innerhalb von 14 Tagen oder weniger vor Beginn der Schulung werden Stornokosten von 75 % der gebuchten Schulung berechnet.

Wenn die Nichtteilnahme durch eine unerwartete schwere gesundheitliche Beeinträchtigung verursacht wird und der Teilnehmer eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vorlegt, kann der Teilnehmer die Schulung innerhalb eines Jahres ohne erneute Berechnung antreten.

Kursplätze sind per E-Mail oder in sonstiger Textform auf dritte Personen übertragbar, sofern diese nicht bereits selbst den betreffenden Kurs gebucht haben. Wird ein Kursplatz unter Nennung des vollständigen Namens und der kompletten Adresse an einen anderen Teilnehmer übertragen, fallen keine Stornogebühren an. Es fällt jedoch eine Umbuchungsgebühr von 15,00 € an.

Absagen durch den Veranstalter:

Bei plötzlicher Erkrankung der Trainerin/des Trainers, einer zu geringen Anzahl an Anmeldungen oder bei sonstigen unzumutbaren Ereignissen (höherer Gewalt) kann der Veranstalter eine schon bestätigte Veranstaltung bzw. einzelne Schulungstage innerhalb eines Kurses ohne Einhaltung von Fristen bis zum Zeitpunkt des Beginns absagen. Eine Absage kann dabei per Email oder in sonstiger Textform erfolgen und soll unverzüglich, nachdem das eine Absage begründende Ereignis eingetreten ist, dem Kunden zugehen; bei kurzfristigen Ereignissen kann die Absage auch telefonisch erfolgen.

Der Veranstalter verpflichtet sich, sofern innerhalb eines mehrtägigen Kurses lediglich ein Teil ausfällt, nach Wegfall des Grundes die ausgefallene Maßnahme nachzuholen.

Fällt eine Veranstaltung vollständig aus, kann der Kunde entweder die gezahlte Kursgebühr auf eine andere (Ersatz-) Veranstaltung übertragen, oder der Veranstalter erstattet auf Wunsch die Kursgebühr.

Weitergehende Ansprüche des Kunden sind in jedem Fall ausgeschlossen, sofern den Veranstalter nicht ein Verschulden an der Absage trifft; im letztgenannten Fall gelten die Haftungsbeschränkungen des § 3 sinngemäß.

§ 3 Programmabweichungen, Haftung des Veranstalters, Pflichten des Kunden

Alle Schulungen werden mit größtmöglicher Sorgfalt vorbereitet und durchgeführt. Ein aufmerksamer Teilnehmer kann die Schulungsziele erreichen. Ein Schulungserfolg wird nicht garantiert.

Für die Durchführung der Schulungen werden nur hochwertige Lebensmittel verwendet. Infolgedessen muss sich der Veranstalter vorbehalten, bei Lieferengpässen auf die Verwendung anderer, gleichwertiger Lebensmittel auszuweichen, auch wenn diese nicht ganz zum Thema des Kochkurses passen sollten. Insoweit bleiben Änderungen im Kochprogramm vorbehalten.

Der Veranstalter ist weiterhin berechtigt, sonstige Programmänderungen vorzunehmen, um auf für ihn unvorhersehbare Ereignisse – insbesondere unmittelbar im Vorfeld der Schulung oder vor Ort – zu reagieren; er wird dies, soweit möglich und zumutbar, in Absprache mit den Teilnehmern tun. Derartige Abweichungen gelten als vertragsgemäß, wenn sie den Charakter der Schulung nicht erheblich beeinflussen.

Die Haftung des Veranstalters nach den gesetzlichen Bestimmungen ist wie folgt ausgeschlossen bzw. begrenzt:

Der Veranstalter haftet, unabhängig vom Rechtsgrund der Haftung, nur für Schäden, soweit ihm, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen nachweislich Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann.

Im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Veranstalter jedoch auch für leichte und mittlere Fahrlässigkeit. Die Haftung ist in diesem Fall auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt; der Ersatz von Folgeschäden und Vermögensschäden, nicht erzielten Ersparnissen, Zinsverlusten und von Schäden aus Ansprüchen Dritter gegen den Kunden sind in diesem Fall ausgeschlossen.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sowie bei der Haftung nach dem Produkthaftpflichtgesetz.

Alle Schadensersatzansprüche verjähren im Fall der vertraglichen wie auch außervertraglichen Haftung innerhalb eines Jahres nach Entstehen des Anspruchs und Kenntnis der Anspruchsgrundlage, außer in den Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, nach dem Produkthaftungsgesetz oder bei Personenschäden.

Der Kunde verpflichtet sich, die im Rahmen von Kochkursen oder sonstigen Veranstaltungen zur Verfügung gestellten Geräte, Utensilien und Gegenstände ebenso wie die Lokalität und dessen Einrichtung pfleglich zu behandeln – er verpflichtet sich zum Ersatz von durch unsachgemäße Behandlung entstandenen Schäden.

Allergien wie auch ansteckende Krankheiten sind der Kursleitung bei Anmeldung, spätestens jedoch vor Antritt des Kurses zu melden.

Der Kunde ist verpflichtet, die folgenden Regeln der Hygiene einzuhalten: Bei Kursbeginn und nach Toilettenbesuchen müssen die Hände mit Wasser und Seife gewaschen werden. Aus hygienischen Gründen und um die Privatkleidung zu schützen, sollten Schürzen getragen werden. Alle Hinweise der Kursleitung zum hygienischen Umgang mit den Lebensmitteln müssen befolgt werden.

Personen mit offenen, eitrig entzündeten Wunden an den Händen oder Unterarmen werden von der Teilnahme am Kursus ausgeschlossen. Das gleiche gilt für Personen, die Fieber, eine Erkältung mit Husten und/oder Schnupfen, Durchfall oder andere ansteckende Krankheiten haben.

§ 4 Copyright und Schutzrechte; Bildrechte

Die im Rahmen der Veranstaltungen ausgehändigten Schulungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne schriftliche Einwilligung von Desha GmbH & Co.KG und den jeweiligen Referenten vervielfältigt, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme, zum Download/Kopieren bereitgestellt, oder gewerblich genutzt werden. Der Veranstalter übernimmt keine Gewähr dafür, dass die in der Schulung erwähnten und benutzten Produkte oder sonstige Namen frei sind von Schutzrechten Dritter.

Im Rahmen der Kochkurse werden evtl. Fotos angefertigt, welche dem Kunden auf Wunsch als Erinnerung zur Verfügung gestellt werden können. Durch die Buchung und Teilnahme an einem Kochkurs erklärt sich der Kunde einverstanden, dass die im Rahmen der Kurse aufgenommenen Fotos auf der Website des Veranstalters, in Werbemitteln sowie auf SocialMedia-Kanälen unentgeltlich verwendet werden dürfen. Diese Einwilligung kann jederzeit vor Beginn des jeweiligen Kochkurses durch Bekanntgabe an den Kursleiter in Textform widerrufen werden.

§ 5 Datenschutz

Die vom Kunden im Zuge einer Bestellung oder eines Vertragsabschlusses erhobenen bzw. bekannt gegebenen personenbezogenen Daten wie Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse etc. werden von uns für die Auftragsabwicklung und Vertragserfüllung sowie für Zwecke der Werbung verwendet und nur soweit für die Vertragserfüllung erforderlich an Dritte weitergegeben, beispielsweise an Gastköche. Mit Bekanntgabe seiner Daten willigt der Kunde ausdrücklich ein, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten für die oben genannten Zwecke erfolgen kann. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Der Kunde kann jederzeit die Berichtigung oder Löschung seiner bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Widerruf oder Löschungsverlangen bedürfen der Textform.

Hinweis nach § 33 BDSG: Der Auftraggeber ist verpflichtet jeden von ihm angemeldeten Teilnehmer darauf hinzuweisen, dass seine personenbezogenen Daten im Rahmen der Geschäftsverbindung gespeichert werden und die Zustimmung zur Speicherung einzuholen. Dieses ist somit erfolgt.

§ 6 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des übrigen Teils bzw. der übrigen Klauseln nicht berührt. Die unwirksamen Bestimmungen werden im Wege der ergänzenden Vertragsauslegung durch Bedingungen ersetzt, die dem Zweck des Vertrags so weit wie möglich Rechnung tragen.

§ 7 Nebenabreden, Textform, Erfüllungsort

Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen worden. Änderungen und Ergänzungen der Vertragsinhalte bedürfen der Textform.

Im Verhältnis zu Kaufleuten, juristischen Personen oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen wird als Erfüllungsort und Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis, seinem Zustandekommen oder seiner Beendigung Kassel vereinbart.

Für den Fall, dass der/die Vertragspartner/in nach Vertragsschluss ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich der Zivilprozessordnung der Bundesrepublik Deutschland verlegt oder ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt einer zu erhebenden Klage nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand Kassel vereinbart

Desha GmbH & Co. KG
Baunsbergstr. 60
34131 Kassel
Office 0049 (0)561 474532 98
Email: info@volker-mehl.de

Sa 22

Ayurveda Healing Woche in Andalusien

September 22 - September 29
Okt 26
Dez 08

Ayurveda meets Yoga

Dezember 8 @ 9:00 - Dezember 9 @ 18:00